Wieviel Wahrheitsgehalt steckt in "Börseweisheiten"? Hier gehen wir bekannten Sprüchen auf den Grund:

 

Buy the rumor, sell the fact.

Buy the rumor, sell the fact Oder anders gesagt: "An der Börse werden nicht Unternehmen gehandelt, sondern Erwartungen." Dieses Phänomen zeigt sich vor allem, wenn Unternehmen gute Gewinnzahlen abliefern, ihr Wert an der Börse aber trotzdem fällt, weil Investoren mit noch höheren Gewinnen gerechnet haben. Hier ist es wichtig, die Unternehmen und die Stimmungslagen am Markt sehr gut zu kennen – gutes Research spielt eine wichtige Rolle. Der Ökonom John Maynard Keynes hat es auch so ausgedrückt: "Das Geheimnis des Börsengeschäfts liegt darin zu erkennen, was der Durchschnittsbürger glaubt, dass der Durchschnittsbürger tut."

 

Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind. Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten als sie wert sind

Ein Spruch, der sehr viel mit unserer Value-Strategie zu tun hat. Wir setzen nicht auf "Glamour-Unternehmen", sondern suchen immer wieder nach solchen, die vom Markt "vergessen" wurden oder gerade nicht im Mittelpunkt stehen und von denen wir glauben, dass sie später auch von anderen entdeckt werden. Das bedeutet aber, dass man sich die Unternehmen sehr genau anschauen muss. Was uns zu einer weiteren Börsenweisheit führt: "Investiere nur in ein Unternehmen, dessen Geschäft du auch verstehst." Womit wir wieder beim Research wären …

 

Die Aussicht auf bessere Zeiten ist in schlechten Zeiten besser als in guten Zeiten.

Die Aussage zielt auf antizyklisches Investieren ab. Das bedeutet, dass das Potenzial einer Aktie, die vielleicht nicht so bekannt und begehrt und daher niedriger bewertet ist, größer ist als das einer Aktie, die seit Monaten steigt und sich womöglich schon am Ende des Aufwärtszyklus befindet. Hier passt auch der Spruch: "Der dümmste Grund, eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt." Nichtsdestotrotz ist das Timing wichtig – und man muss natürlich seine Hausaufgaben machen und Research betreiben. Denn es kann auch sein, dass sich ein Unternehmen gar nicht mehr erholt.

 

Hin und her macht Taschen leer.

Hin und her macht Taschen leer Auf der Jagd nach Erträgen schichten viele Anleger ihre Depots immer wieder um. Doch das wird mitunter teuer, denn bei jeder Order fallen Gebühren an. Das schmälert die Rendite. Wir sind langfristige Investoren und sehen uns als Miteigentümer der Unternehmen und nicht als Spekulanten.

 

An der Börse gilt, dass 2 x 2 niemals 4 ist, sondern 5 – 1.

An der Börse gilt, dass 2 x 2 niemals 4 ist Die Kernaussage dieses Spruchs: An der Börse gibt es immer auch Verluste. Kapitalmarktinvestments sind keine Einbahnstraße nach oben. Man muss auch die Nerven haben, das „–1“ auszuhalten. Denn auf ein „–1“ kann bald schon ein „+3“ folgen.

 

Der Markt lehrt Demut!

Der Markt lehrt Demut

Wer beim Investieren keine Demut zeigt und sich selbst überschätzt, der kann sehr schnell sehr tief fallen. In einer Fondsgesellschaft kommt hier dem Risikomanagement große Bedeutung zu. Es begleitet den Prozess von der Titelauswahl bis zum Verkauf. Hier spielt aber auch die Aussage "Der Markt hat immer Recht" hinein. Das bedeutet, dass der Wert einer Aktie unabhängig von ihrer objektiven Einschätzung durch das Verhalten der Marktteilnehmer bestimmt wird.

 

Sell in May and go away!

Sell in may and go away

Will heißen: Nimm’ im Mai etwaige Gewinne mit, denn die Kurse werden im Laufe des restlichen Jahres fallen …Ein Spruch, der zwar nicht für jedes Kalenderjahr gilt, aber schon oft ins Schwarze getroffen hat. Das hat wohl mehr mit Börsenpsychologie zu tun – oder anders formuliert: mit sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. Im heurigen Jahr könnte sich der Spruch wieder bewahrheiten. Fakt ist: Auf eines der vielen globalen Aktieninvestments trifft diese Börsenweisheit mit Sicherheit zu …

 

 

Tipp: Facts & Figures und regelmäßige Updates zu den Kapital- und Finanzmärkten erhalten Sie hier!