Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Europa-Aktien (R)

Bericht des Fondsmanagements

Nach den wieder aufkeimenden Konjunktursorgen basierend auf Ängste bezüglich der neu entdeckten hochansteckenden Corona-Variante Omikron, starten die europäischen Aktienmärkte schwächer in den Monat Dezember. Nach kurzfristigem Optimismus, der in einen Anstieg der Märkte resultierte, überschatteten die Inflationssorgen und steigenden Corona-Fallzahlen die Geschehnisse am Markt. Der Fonds konnte sich in diesem Umfeld leicht positiv entwickeln. Zu den Top Performern zählte das französische Unternehmen Veolia, das nachhaltige Lösungen in den Bereichen Wasser-, Abfall- und Energiemanagement anbietet. Im Berichtszeitraum wurde ABB, die Lösungen für Bereiche der Energieversorgung, Industrie, Transport und Infrastruktur anbieten, neu ins Portfolio aufgenommen. Es wird weiterhin in rund 70 europäische Unternehmen mit Fokus auf finanzielle und nachhaltige Qualität investiert. Der Fonds investiert in Unternehmen mit einer hohen Nachhaltigkeitsbewertung in den Bereichen Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung. (16.12.2021)