Corporate Governance

 

Die Raiffeisen Kapitalanlage GmbH (Raiffeisen KAG) verfügt sowohl über eine Konzession zur Verwaltung von Kapitalanlagefonds nach dem Investmentfondsgesetz als auch über eine Konzession zur Anlageberatung und Portfolioverwaltung. Die Raiffeisen Immobilien Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. (Raiffeisen Immobilien KAG) ist konzessioniert für die Verwaltung von alternativen Investmentfonds (AIF) in Form von Immobilienfonds nach dem Immobilien-Investmentfondsgesetz. Im Rahmen dieser Tätigkeiten unterliegen die Raiffeisen KAG und die Raiffeisen Immobilien KAG der Aufsicht der Finanzmarktaufsichtsbehörde. Sowohl die Raiffeisen KAG als auch die Raiffeisen Immobilien KAG verfolgen als Fondsanbieter eine ehrliche, nachhaltige, stets am Kundeninteresse orientierte Veranlagungspolitik.

 

Code of Conduct

Im Rahmen unserer Tätigkeit als KAG berücksichtigen wir insbesondere den Code of Conduct der österreichischen Investmentfondsindustrie. Details dazu sind im Menüpunkt "Konzerninformationen" abrufbar. Raiffeisen Capital Management bzw. die Raiffeisen KAG und die Raiffeisen Immobilien KAG bekennen sich zu den Grundwerten der RBI-Gruppe, wie sie in ihrem Code of Conduct (CoC) beschrieben sind. Raiffeisen Capital Management legt den CoC sinngemäß auch ihrer eigenen Tätigkeit zugrunde. Der Code of Conduct (CoC) der RBI-Gruppe definiert die Grundwerte unserer Bank und bildet das Fundament für unsere gesetzeskonforme und ethisch orientierte Unternehmenskultur. Er ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RBI-Gruppe bindend und gewährleistet, dass für unser geschäftliches und ethisches Verhalten höchste Standards eingehalten werden, die auf den folgenden Wertvorstellungen basieren:

  • Kundenorientierung
  • Professionalität
  • Qualität
  • Gegenseitiger Respekt
  • Initiative
  • Teamwork
  • Integrität

Das schließt Good Corporate Governance ein.

 

Investmentprozess

Unser Investmentprozess basiert unter anderem auf folgenden Grundsätzen:

  • Wir sind aktive Manager, da wir Kapitalmärkte als nicht effizient ansehen
  • Unser Ziel ist die Generierung nachhaltigen Mehrwertes gegenüber dem Markt und dem Mitbewerb
  • Erfolgreiche und erfahrene Fondsmanager mit Alpha-Fähigkeit sowie klare, transparente, gut dokumentierte und tatsächlich auch gelebte Investmentprozesse sind unsere tragenden Säulen
  • Die Generierung des Mehrwertes (Alpha) basiert vor allem auf fundamentalem Research und wird durch quantitative Modelle unterstützt
  • Verfolgung einer Vielzahl unabhängiger Strategien zur Risikostreuung – keine Einzelstrategie dominiert.

Auf Basis der vorgenommenen Veranlagungen verfügen die Fonds der Raiffeisen KAG und der Raiffeisen Immobilien KAG über Mitgliedschafts- und Gläubigerrechte, welche wir gemäß unseren diesbezüglich aufgestellten Grundsätzen im Anlassfall auch ausüben. Die qualitative Leistungserbringung wird durch einen entsprechenden organisatorischen Rahmen in der Raiffeisen KAG gesichert. Hierzu zählen u.a. die eingerichtete Aufbau- und Ablauforganisation, das interne Kontrollsystem und das auf modernstem Stand befindliche Risikomanagementsystem. Für die Auswahl von externen Management-Partnern wurde ein eigener Prozess etabliert, der sicherstellt, dass die Zusammenarbeit nur mit solchen Vertragspartnern erfolgt, die Gewähr für eine sorgfältige und ordnungsgemäße Dienstleistungserbringung bieten.

 

Interessenkonflikte

Die Raiffeisen KAG verfügt über eine eigene Compliance Organisation, zu deren Aufgaben es insbesondere zählt, die Abteilungen bei der Erkennung und Lösung von Interessenkonflikten zwischen der Gesellschaft und ihren Fonds bzw. zwischen den Fonds untereinander zu unterstützen, um eine Benachteiligung der Anleger durch derlei Interessenkonflikte auszuschließen. Eine Maßnahme, welche die Verhinderung von Interessenkonflikten unterstützt, ist u.a. die Etablierung von Vertraulichkeitsbereichen. Dadurch soll erreicht werden, dass compliance-relevante Informationen, die in einem bestimmten Bereich der Raiffeisen KAG entstehen bzw. registriert werden, diesen grundsätzlich nicht verlassen und nur so weit wie für den üblichen Geschäftsablauf nötig verwendet werden. Vor dem Hintergrund der Vermeidung von Interessenkonflikten und Insidergeschäften wurden in der Raiffeisen KAG spezielle Regelungen für Mitarbeitergeschäfte, also persönliche Transaktionen der Angestellten, definiert, die sich einerseits inhaltlich an den Standard Compliance Code der österreichischen Kreditwirtschaft anlehnen, andererseits aber um KAG-spezifische Besonderheiten ergänzt wurden. Auch die Compliance Organisation der Raiffeisen KAG wird auf jährlicher Basis von der Internen Revision geprüft. Die Raiffeisen KAG sowie ihre Tochtergesellschaften haben eine Interessenkonflikts-Policy erstellt, die unsere Grundzüge zum Umgang mit Interessenkonflikten darstellt, potentielle Interessenkonflikte ausweist und den Umgang mit diesen skizziert. 
Download:  Interessenskonflikt-Policy (Raiffeisen KAG)   Interessenskonflikt-Policy (Raiffeisen Immobilien KAG)

 

Anlegerschutz

Dem Schutz des veranlagten Vermögens und somit dem Schutz unserer Anleger dienen gesetzlich verankerte, funktionstrennende Maßnahmen.

So stellt zum einen ein Fonds ein Sondervermögen dar, welches sich nicht im Eigentum der KAG oder der Depotbank befindet, sondern stets im Eigentum der Anteilscheininhaber bleibt und somit getrennt vom Vermögen der KAG, der Depotbank und von anderen Fonds der KAG ist.

  • Zum anderen ist mit der Verwahrung der zu einem Fonds gehörigen Wertpapiere, mit der Führung der zum Fonds gehörigen Konten sowie mit der Ausgabe und Rücknahme der Anteilscheine eine Depotbank beauftragt. Die Verwahrung erfolgt somit getrennt von der jeweiligen KAG, welche die Verwaltung des veranlagten Vermögens vornimmt.
  • Die Ermittlung des Rechenwertes der Fonds erfolgt ebenfalls durch die Depotbank und ist ein zentrales Element der Gewaltentrennung. Auf diese Weise ist eine korrekte Abrechnung sichergestellt.
  • Fonds unterliegen besonders hohen Anforderungen an Transparenz und Offenlegung gegenüber dem Anteilscheininhaber. Der Anteilscheinwert eines Fonds wird bei Publikumsfonds täglich veröffentlicht. Die Anteilscheininhaber erhalten umfassende Informationen über ihre(n) Fonds - und zwar in Form eines vollständigen Verkaufsprospekts und der wesentlichen Anlegerinformationen - Kundeninformationsdokument (enthalten sind u.a. Angaben über das Unternehmen selbst, eine Beschreibung der Anlageziele, das Profil eines typischen Anlegers sowie Angaben zu den Kosten und Gebühren) sowie eines Rechenschaftsberichtes und eines Halbjahresberichtes (enthalten insbesondere Angaben über die Entwicklung des Fonds in der Berichtsperiode).

Informationen zur Anlegerentschädigung:

Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. unterliegt dem dritten Teil des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes (ESAEG). Sie ist Mitglied der für die Anlegerentschädigung zuständigen Einlagensicherung AUSTRIA Ges.m.b.H..

Der Homepage der Einlagensicherung AUSTRIA Ges.m.b.H. (www.einlagensicherung.at) sind die erforderlichen Informationen für die Anlegerentschädigung zu entnehmen.

 

Kontrolle

Die Tätigkeiten der Raiffeisen KAG und der Raiffeisen Immobilien KAG sowie die Gesetzmäßigkeit, Ordnungsmäßigkeit und Zweckmäßigkeit der Unternehmen wird laufend von der Internen Revision anhand eines jährlich aufgestellten Revisionsplans geprüft. Der Jahresabschluss und Konzernabschluss der Raiffeisen KAGs werden unter Einbeziehung der Buchführung, des Lageberichtes und des Konzernlageberichtes ebenfalls jährlich von einem Bankprüfer geprüft, der bei Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Der Bankprüfer erstellt auch eine Anlage zum Prüfbericht, die Aussagen über die Einhaltung der einschlägigen, gesetzlichen Aufsichtsnormen enthält und eine wichtige Grundlage für die Aufsicht der Finanzmarktaufsichtsbehörde über die Raiffeisen KAG bzw. Raiffeisen Immobilien KAG darstellt.

 

Best Execution Policy

Im Zuge der Tätigkeit der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. kommt es zur Ausführung von Handelsentscheidungen bzw. zur Weiterleitung von Handelsaufträgen zur Ausführung. Ebenso kommt es im Zuge der Vermögensverwaltung für Kunden im Auftrag von Raiffeisenbanken zu Ausführung von Handelsaufträgen. Um zu den für die Fonds/Portfolios und deren Kunden bestmöglichen Ergebnissen zu kommen, werden diese Tätigkeiten von den nachfolgenden Grundsätzen der Durchführungspolitik (Best Execution Policy) bestimmt.

Download: Best Execution Policy der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

 

Grundsätze der Abstimmungspolitik bei Hauptversammlungen

Als Kapitalanlagegesellschaft hat die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft mit beschränkter Haftung („Raiffeisen KAG“) die Aufgabe, direkt oder über Stimmrechtsvertreter das Aktionärsstimmrecht auszuüben. Dieses übt sie hinsichtlich aller österreichischen Aktien und hinsichtlich Aktien mit bedeutendem Anteil an der Marktkapitalisierung aus. Download: Grundsätze der Abstimmungspolitik bei Hauptversammlungen

 

Einzelheiten der aktuellen Vergütungspolitik der Raiffeisen KAG und Raiffeisen Immobilien KAG
Den verbindlichen Rahmen für die Umsetzung der in den §§ 17a bis 17c InvFG bzw § 11 AIFMG und Anlage 2 zu § 11 AIFMG enthaltenen Vorgaben für die Vergütungspolitik und -praxis bilden die seitens Raiffeisen KAG erlassenen Vergütungsrichtlinien („Vergütungsrichtlinien“). Die Vergütungsrichtlinien enthalten im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben insbesondere detaillierte Regelungen betreffend die allgemeine Vergütungspolitik, einschließlich Regeln zur angemessenen Festlegung fixer und variabler Gehälter und freiwilliger Altersversorgungsleistungen, Ausgestaltung und Erfolgsmessung für den „Bonus Pool“, Regeln für die Zuteilung und Auszahlung variabler Vergütung und für die Leistungsbeurteilung sowie Sonderregeln für Mitarbeiter mit Kontrollfunktionen. Die Vergütungsrichtlinien enthalten weiter Vorgaben für die Auswahl des „Risikopersonals“ im Sinne des § 17a InvFG und § 11 AIFMG („Risikopersonal“) und spezielle Regeln bzgl. deren Vergütung, insbesondere hinsichtlich Anspruchserwerb und Auszahlung sowie Risikoadjustierung variabler Vergütungen.  Mehr
Informationen zur Zusammensetzung des Vergütungsausschusses finden Sie hier.

Bei der Raiffeisen Immobilien KAG ist der Aufsichtsrat für die Vergütungsagenden zuständig. Ein eigener Vergütungsausschuss ist für die Raiffeisen Immobilien KAG nicht erforderlich.

 

Informationen zur Umsetzung der Bestimmungen betreffend Eignungsprüfung von Geschäftsleitern, Aufsichtsratsmitgliedern und Inhabern von Schlüsselfunktionen (§§ 5 Abs. 1 Z 6, 7 und 9 sowie 9a, 28a Abs. 5 Z 1 bis 5; sowie InvFG 2011 § 6 Abs 1 Zi 10 bzw. § 5 Abs. 2 Z 1 AIFMG)
In den §§ 5 Abs. 1 Z 6 bis Z 11 und Z 13, 28a Abs. 3 und Abs. 5 und 30 Abs. 7a BWG sind bestimmte Anforderungen an die Geschäftsleiter sowie an den Vorsitzenden und die Mitglieder des Aufsichtsrats von Kreditinstituten, Finanzholdinggesellschaften und gemischten Finanzholdinggesellschaften statuiert. Diese Anforderungen betreffen unter anderem die persönliche Zuverlässigkeit, die fachliche Eignung sowie die für die Ausübung der Leitungs- bzw. Aufsichtsfunktion erforderliche Erfahrung und ausreichende zeitliche Verfügbarkeit (Fit & Proper Vorgaben).
Darüber hinaus legen die von der European Banking Authority (EBA) erlassenen und seit 22.5.2013 anwendbaren Leitlinien zur Beurteilung der Eignung von Mitgliedern des Leitungsorgans und von Inhabern von Schlüsselfunktionen vom 22. November 2012 (EBA/GL/2012/06) Kriterien und Verfahren fest, die Kreditinstitute bei der Beurteilung der Eignung von Mitgliedern des Leitungsorgans in der Leitungs- und Aufsichtsfunktion zu beachten haben. Die Finanzmarktaufsicht hat im Mai 2013 ein Rundschreiben zur Eignungsprüfung von Geschäftsleitern, Aufsichtsratsmitgliedern und Inhabern von Schlüsselfunktionen (Fit & Proper - Rundschreiben) veröffentlicht.
Da die Fit & Proper Vorgaben von den Instituten sowohl auf Einzel- als auch auf Kreditinstitutsgruppenbasis (§ 30 BWG) zu beachten sind, hat RZB als übergeordnetes Kreditinstitut der RZB Kreditinstitutsgruppe eine entsprechende RZB Fit & Proper Konzernrichtlinie erlassen, welche Mindeststandards für die von den Fit & Proper Vorgaben erfassten Mitglieder der RZB Kreditinstitutsgruppe festlegt.

In Umsetzung dieser Bestimmungen haben die Raiffeisen KAG und die Raiffeisen Immobilien KAG Fit & Proper Richtlinien erlassen, die einen Prozess zur Durchführung von Eignungsbeurteilungen von Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie von Inhabern von Schlüsselfunktionen aufsetzt sowie die Verantwortlichkeiten und Kriterien für die Beurteilung der Eignung und persönlichen Zuverlässigkeit festlegt. Demnach wird die Raiffeisen KAG vor jeder Bestellung oder Wiederbestellung eines Mitglieds der Geschäftsführung oder Aufsichtsrats oder eines Inhabers von Schlüsselfunktionen, dessen fachliche Eignung sowie persönliche Zuverlässigkeit anhand der gesetzlichen Vorgaben prüfen und dokumentieren. Ferner wurde ein Prozess für regelmäßige institutsinterne Eignungsprüfungen der Geschäftsführungs- und Aufsichtsratsmitglieder und der Inhaber von Schlüsselfunktionen implementiert (Evaluierung).

Zur Beurteilung der Eignung werden die von dem zu bestellenden Mitglied der Geschäftsführung oder des Aufsichtsrats oder Inhaber von Schlüsselfunktionen vorzulegenden Informationen und Unterlagen, wie beispielsweise Lebenslauf, Strafregisterauszug, Angaben zur zeitlichen Verfügbarkeit und zu potentiellen Interessenskonflikten, herangezogen. Eine positive Gesamtbeurteilung („fit & proper“) wird vorgenommen, wenn die fachliche Eignung und die persönliche Zuverlässigkeit den festgelegten Kriterien und gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Der Finanzmarktaufsicht wird die Bestellung von Mitgliedern der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats unter Beifügung der Beurteilungsunterlagen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen angezeigt.

 

 

Beschwerden

Vielen Dank, dass Sie sich für Produkte der Raiffeisen KAG oder ihrer Tochtergesellschaften entschieden haben. Als Fondsanbieter verfolgen wir eine ehrliche, nachhaltige, stets am Kundeninteresse orientierte Veranlagungspolitik. Sollten Sie dennoch Grund zu einer Anregung oder Beschwerde haben, können Sie uns folgendermaßen erreichen:

Telefon: +43 1 711 70-0
Fax: +43 1 711 70 76-0
kag-info@rcm.atwww.rcm.at
Mooslackengasse 12, 1190 Wien

Wir werden uns bemühen, uns so rasch wie möglich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Ihr Anliegen wird bei uns von den zuständigen Kundenbetreuern bearbeitet. Ziel ist es, eine gemeinsame Lösung zu Ihrem Anliegen zu finden. Sie können mit uns sowohl in Deutsch als auch in den Sprachen unserer Vertriebsländer kommunizieren. Dieses Service ist für Sie, als Anleger in unseren Produkten, kostenlos.