Ein laufender Entwicklungsprozess

Das Schaffen nachhaltiger Strukturen ist einem laufenden Entwicklungsprozess unterworfen. Diese Tatsache berücksichtigt Raiffeisen Capital Management auch bei den Emittenten, in die die Fondsgesellschaft investiert. Eine Schwarz-Weiß-Sicht ist – mit Ausnahme klar definierter Ausschlüsse – nicht unbedingt sinnvoll, wenn man Nachhaltigkeit voranbringen möchte. Raiffeisen Capital Management verfolgt daher einen integrativen Nachhaltigkeitsansatz, der auf den folgenden drei Ebenen basiert: 1. Vermeiden, 2. Unterstützen sowie 3. Einfluss nehmen.

*) Die Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. analysiert laufend Unternehmen und Staaten auf Basis interner und externer Researchquellen. Die Ergebnisse dieses Nachhaltigkeitsresearch münden gemeinsam mit einer gesamtheitlichen ESG-Bewertung, inkludierend einer ESG-Risikobewertung in den sogenannten ‚Raiffeisen-ESG-Indikator‘. Der Raiffeisen-ESG-Indikator wird auf einer Skala von 0 bis 100 gemessen. Die Beurteilung erfolgt unter Berücksichtigung der jeweiligen Unternehmensbranche.