Fondsfrauen Award 2020

Fondsfrauen Award 2020: Raiffeisen Capital Management „Company of the Year“

Merwat Ratheiser, Verlagsleitung Online Fonds Professionell (li). und Veronika Lammer, Beirätin der Fondsfrauen für Österreich übergeben den „Company of the Year“-Award 2020 an Rainer Schnabl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Raiffeisen KAG. 

Aufgrund konkreter und sehr überzeugender Maßnahmen zur Förderung von Frauenkarrieren im Unternehmen, aber auch für gelebte Diversität wurde Raiffeisen Capital Management  am 22. Oktober 2020 von den Fondsfrauen mit dem „Company of the Year“-Award 2020 ausgezeichnet. 

Christa Geyer, Head of Centre of Competence / CEE bei Raiffeisen Capital Management, wurde im Rahmen der Awards als wichtiges Vorbild für Gender Diversity ebenfalls gewürdigt. Sie zählte in der Kategorie „Role Model of the Year“ zu den drei Nominierten.

„Auf diese Auszeichnung sind wir wirklich sehr stolz“, so Rainer Schnabl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Raiffeisen Capital Management. „Denn die Förderung von Frauenkarrieren passiert bei uns nicht, weil es auf einem Papier steht, sondern weil es unserem Mindset entspricht. Wir orientieren uns an den Qualifikationen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und besetzen und fördern dementsprechend und im Sinne unserer Unternehmensziele. Der Award bestätigt einmal mehr unseren Weg hinsichtlich gelebter Diversität und diesen werden wir auch in Zukunft verfolgen“, betont Schnabl. Von den 40 Führungskräften im Unternehmen sind 40 % Frauen. „Wenn in einem Bereich eine Stelle nachbesetzt wird und ein Ungleichgewicht zu Gunsten des Männeranteils besteht, geht die Stelle bei gleicher Qualifikation an die sich bewerbende Frau“, erläutert der CEO die Vorgehensweise.

Doch die Förderung von Frauenkarrieren endet bei Raiffeisen Capital Management nicht bei der Besetzung von (Führungs-)Positionen. Schnabl dazu: „Es geht auch darum, die fachliche Expertise von Frauen – zum Beispiel im Rahmen von Presseveranstaltungen oder Diskussionsformaten – öffentlich sichtbar zu machen und ihnen aktive Rollen zu übertragen, beziehungsweise sie in diesen Rollen zu unterstützen. Damit sie – so wie Christa Geyer – als Role Model gesehen werden und so Vorbild für andere Frauen sein können.“ Für Anne E. Connelly, Geschäftsführerin der Fondsfrauen, war das ebenso mitentscheidend für die Auszeichnung, wie die Maßnahmen des Unternehmens zur generellen Stärkung des Finanzwissens von Frauen in Österreich. In der Begründung für den Preis heißt es: „Die starke Akzeptanz und Förderung von Diversity innerhalb des Unternehmens war anhand der Nominierung regelrecht spürbar. Nicht zuletzt war die Jury davon überzeugt, dass Raiffeisen Capital Management sich sehr stark extern für Frauen engagiert und insbesondere in Österreich sehr viel bewirkt.“

Die Fondsfrauen vergeben ihre Awards heuer bereits zum zweiten Mal. Medienpartner ist Fonds professionell. Raiffeisen Capital Management konnte sich unter rund 100 Einreichenden als „Company of the Year“ durchsetzen. Mehr Informationen dazu auf www.fondsfrauen.de und www.fondsprofessionell.at.

Fotocredit: Marlene Fröhlich | luxundlumen.com

 

Marketingmitteilung der Raiffeisen KAG. Stand: 10/2020
Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen KAG.

Rechtliche Hinweise

Hinweis

Der Inhalt der Internetseite richtet sich ausschließlich an Personen, die in Österreich ansässig sind oder die die Internetseite in Österreich aufrufen.

Die auf dieser Internetseite erwähnten Investmentfonds wurden nicht nach den betreffenden Rechtsvorschriften in den USA registriert. Anteile der Investmentfonds sind somit weder für den Vertrieb in den USA noch für den Vertrieb an jegliche US-Staatsbürger (oder Personen, die dort ihren ständigen Aufenthalt haben) oder Personen- oder Kapitalgesellschaften, die nach den Gesetzen der USA gegründet wurden, bestimmt.

Ja, ich bin in Österreich ansässig bzw. befinde mich derzeit in Österreich und rufe die Internetseite in Österreich auf. Nein, ich bin nicht in Österreich ansässig bzw befinde ich mich derzeit nicht in Österreich und rufe die Internetseite nicht in Österreich auf.
Zum Login