Anleihen: jetzt guten Einstiegszeitpunkt nutzen

Zu den Anleihefonds

Um die nachfolgenden Inhalte anzeigen zu können, benötigen wir, gemeinsam mit dem Dienstanbieter, Ihre Zustimmung. Sie können unter "Individuelle Einstellungen" Ihre Zustimmung widerrufen und detaillierte Informationen erhalten.

Was ist eine Anleihe?

Benötigt ein Schuldner (z. B. ein Staat oder ein Unternehmen) Geld, kann er sich dieses von einer Bank leihen – oder er begibt eine Anleihe. Anleger:innen kaufen diese Anleihe und „borgen“ so dem Schuldner das Geld. Die Konditionen, wie dies erfolgt, sind dabei bei jeder Anleihe genau geregelt, dies betrifft sowohl die Laufzeit der Anleihe als auch die Häufigkeit und Höhe der Zinszahlungen an den Gläubiger.

Video ansehen

Dies ist natürlich eine vereinfachte Erklärung. Für Anleger:innen gibt es hier im Detail viele Faktoren zu beachten – u. a. die Kreditwürdigkeit des Schuldners, die aktuelle wirtschaftliche Situation, die Inflation oder das allgemeine Zinsniveau (um nur einige zu erwähnen). Daher haben wir bei Raiffeisen Capital Management ein eigenes Managementteam, das sich ausschließlich auf Anleihen fokussiert.

Guter Einstiegszeitpunkt für Anleihefonds

Auch wenn die Zinsen in den letzten beiden Jahren angestiegen sind, kann sich ein Anleiheinvestment immer noch lohnen. Denn wenn Anleger:innen jetzt in Anleihen investieren tun sie dies zu einem höheren Zinssatz als zuvor. Somit sind Anleihen keinesfalls „Geschichte“ sondern immer noch ein Investment wert. Übrigens: Investiert man in einen Anleihefonds, profitiert man von dessen breiter Streuung (da Anleihefonds ihr Vermögen über eine Vielzahl unterschiedlicher Schuldner aufteilen) und vom Know-how der Investmentspezialist:innen.

Marktausblick Anleihen

Zinssenkungen und weitere Renditerückgänge?

Auf ein Jahrzehnt ultraniedriger Zinsen mit beispiellosen Notenbankeingriffen folgten 2022 und 2023 explosive Zinsanstiege. Im vergangenen Jahr preisten die Anleihemärkte mehrfach Zinsanhebungen, Rezessionen und Zinssenkungen ein und wieder aus, was zu kräftigen Kursschwankungen führte. Zum Jahresende setzte sich aber ein kräftiger Aufwärtstrend bei den Kursen (=Abwärtstrend bei den Renditen) durch.

Unser Anleiheteam aus dem Fondsmanagement geht davon aus, die Anleihekurse im Jahresverlauf höchstwahrscheinlich weiter zulegen werden, allerdings wohl kaum im selben Tempo wie im Schlussquartal 2023. Garantiert ist das natürlich nicht und neuerliche Kursschwankungen und auch Korrekturen sind jederzeit möglich. Die Notenbanken in den USA und Europa haben recht klar erhebliche Zinssenkungen für den weiteren Jahresverlauf kommuniziert, was tendenziell zu fallenden Renditen und steigenden Anleihekursen führen sollte. Einen Teil dieser Zinssenkungen haben die Märkte zwar bereits eingepreist.

Dennoch sehen wir noch weiteres Kurspotenzial. Die Inflation sollte zwar aller Voraussicht nach weiter zurückgehen und sich stark dem Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von 2 % annähern. Mehr zum Thema Inflation und Anleihefonds weiter unten. Wir rechnen in den kommenden Monaten auch mit einem Rückgang der weltwirtschaftlichen Dynamik, sehen aber derzeit keine Anzeichen für einen stärkeren Konjunktureinbruch in den USA oder der Eurozone. Im zweiten Halbjahr könnte es in Europa zu einer leichten wirtschaftlichen Belebung kommen.

Ein großer Teil etwaiger Erträge am Anleihemarkt dürfte sich heuer aus den Zinskupons speisen. Die Anleihemärkte bieten derzeit in faktisch allen Laufzeitbereichen und in vielen Marktsegmenten attraktive Renditen, ein starker Kontrast zum vorangegangenen Jahrzehnt. Dabei gibt es aktuell die relativ seltene Konstellation, dass kurzlaufende Anleihen sogar etwas höhere Renditen aufweisen als langlaufende Anleihen.

Staatsanleihen der Euro-Peripheriestaaten schnitten 2023 besser ab als jene der Euro-Kernländer. Es ist unwahrscheinlich, dass sich dies 2024 wiederholen wird. Eine starke Ausweitung der Renditeaufschläge der Peripheriestaaten gegenüber deutschen Bundesanleihen erwartet das Fondsmanagement heuer jedoch nicht.

Anleihemärkte im Detail:

Junge, nachdenkliche Frau lehnt an einer Wand

Weiterhin gute Aussichten für Unternehmensanleihen?

Unternehmensanleihen
Tempel bei Sonnenuntergang in Thailand

(Jetzt) in Anleihen von Schwellenländern investieren?

Anleihen aus Schwellenländern (Emerging Markets)
Schneider Ronald

Anleihemarkt Osteuropa bleibt weiter attraktiv

Osteuropa-Anleihen
Mann hilft Frau beim Balancieren auf der Slackline in einem Park.

Guter Einstiegszeitpunkt für High-Yield-Anleihen?

High-Yield-Anleihen

Anleihemärkte bleiben spannend – ohne ESG geht gar nichts mehr

Mehr erfahren

Anleihefonds

Das Management von Anleihen zählt zu der am längsten etablierten Kernkompetenz von Raiffeisen Capital Management.

Raiffeisen-Mehrwert-ESG 2029

Raiffeisen-Mehrwert-ESG 2029

Raiffeisen-Mehrwert-ESG 2029
Blick auf Budapest von Fischer-Bastion

Raiffeisen-Osteuropa-Rent: an wirtschaftlicher Belebung partizipieren

Raiffeisen-Osteuropa-Rent
Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent als Fels in der Brandung

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent: Fels in der Brandung

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent
Junge Frau in stylischem Pullover und Hut fährt Fahrrad.

Gut gerüstet mit dem Raiffeisen-Nachhaltigkeit-ShortTerm

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-ShortTerm
Junge, internationale Menschen halten die Hände aufeinander.

Raiffeisen-ESG-Global-Rent: nachhaltig & weltweit investieren

Raiffeisen-ESG-Global-Rent

Höhere laufende Rendite bei geringerer Zinssensitivität

Mit dem Raiffeisen-ESG-Euro-Rent nachhaltig in Euro-Anleihen investieren

ESG-Transformation der Anleihemärkte in den Emerging Markets

Expertise zu Anleihen und Nachhaltigkeit vereint

Inflation

Es spricht viel dafür, dass wir uns wahrscheinlich auf höhere Inflationsraten, als wir sie in den letzten 20 Jahren gewohnt waren, einstellen müssen.

Inflationsschutz-Anleihen als "Schutzschirm"?

Preisgekrönte Anleihefonds seit über drei Jahrzehnten!

Interview zum Raiffeisen-Inflationsschutz-Anleihen

Dauerhaft höhere Inflation?

Die höheren Inflationsraten, die sich 2021 zu entwickeln begannen, wurden von Kapitalmarktakteuren lange als vorübergehendes Phänomen abgetan. Doch das erwies sich als eine massive Fehleinschätzung.

Veranlagen mit Perspektiven

Wie kann ich mich vor hoher Inflation schützen?

Die hohen Inflationsraten beeinflussen die Geschäfts- und Finanzwelt massiv.

Basics – Grundwissen zu "Anleihen"

Was sind Anleihen und was versteht man unter einer Rendite? Erfahren Sie mehr über wesentliche Begriffe.

In Unternehmensanleihen investieren

Unternehmensanleihen – insbesondere jene mit (sehr) guter Bonität – sind seit jeher eine beliebte Anlageform. Die zu erwartende Rendite der Anleihe ist dabei von der Bonität des Emittenten abhängig, denn: Je schlechter die Bonität, desto mehr Rendite bringt die Unternehmensanleihe. Zur Einschätzung dieser Bonität – und somit auch des mit der Anleihe verbundenen Risikos – helfen die Ratingeinstufungen der Ratingagenturen. So steht z. B. ein AAA für die höchste Kreditwürdigkeit.

Was macht Hochzinsanleihen so besonders?

Hochzinsanleihen, auch High-YIeld-Anleihen genannt, sind Anleihen von bonitätsschwachen Emittenten (Ratingeinstufung BB und schlechter). Daher weisen sie im Normalfall eine deutlich höhere Rendite auf als Anleihen bonitätsstarker Emittenten. Und genau dies macht sie für Investments so interessant – auch wenn der Renditevorteil mit höheren Risiken einhergeht.

Warum Schwellenländer-Anleihen?

Darunter versteht man Anleihen, die von Unternehmen oder Staaten aus den Schwellenländern begeben werden. Die Anleihen werden dabei entweder in der lokalen Währung des Landes begeben, oder aber in Euro bzw. US-Dollar. Diese "Hartwährungsanleihen" punkten mit Renditevorteilen gegenüber Staatsanleihen der Euro-Kernländer bzw. der USA. Lokalwährungsanleihen bieten darüber hinaus zusätzliches Potenzial aufgrund etwaiger Währungsaufwertungen (was sich bei Wechselkursabschwächung auch zu einem Nachteil verwandeln kann).

Rendite – einfach erklärt

Die Rendite ist der prozentuelle Ertrag, der auf ein volles Jahr bezogen mit einer Geldanlage erzielt wird und bezieht sich auf das eingesetzte Kapital. Die Rendite ist ein wichtiges Kriterium zur Erfolgsmessung und beim Vergleich von Kapitalanlagen. Sie kann sich sowohl auf dien Zinsertrag einer Sparanlage als auch auf die laufende Verzinsung von verzinslichen Wertpapieren oder auf die Dividendenzahlungen aus Aktien beziehen. Die im Vorhinein erwartete Rendite kann unter Umständen von der später tatsächlich erzielten Rendite abweichen.

Duration: was ist das?

Die Duration bezeichnet die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer einer Anleihe. Sie bezeichnet den durchschnittlichen Zeitraum, bis das in die Anleihe investierte Kapital wieder an den Anleger zurückgeflossen ist. Je länger die Restlaufzeit der Anleihe ist, desto größer ist die Duration. In der Regel ist die Duration allerdings kürzer als die Restlaufzeit, da Zinszahlungen, die mit der Laufzeit auf das Kapital anfallen, die Amortisationsdauer verkürzen. Je höher, je früher und je häufiger Zinszahlungen erfolgen, umso stärker verringert sich die Duration.

Was ist die modifizierte Duration?

Die modifizierte Duration (engl. modified duration) gibt die prozentuale Wertveränderung einer Anleihe an, wenn sich der Marktzins verändert. Sie sagt aus, um wie viel Prozent der Anleihepreis steigt, wenn der Marktzins um 1 % fällt bzw. um wie viel Prozent der Anleihepreis fällt, wenn der Marktzins um 1 % steigt. Je größer die modifizierte Duration ist, umso größer ist also der Kursverlust bei steigenden Zinsen bzw. der Kursgewinn bei fallenden Zinsen.

Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent kann überwiegend (bezogen auf das damit verbundene Risiko) in Derivate investiert werden.

Die Verwaltungsgesellschaft darf für den Raiffeisen-Mehrwert-ESG 2029 als Teil der Anlagestrategie ab sechs Monate vor Laufzeitende überwiegend in Sichteinlagen oder kündbare Einlagen veranlagen.

Die Fondsbestimmungen des Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent, des Raiffeisen-Inflationsschutz-Anleihen, des Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Dollar-ShortTerm-Rent und des Raiffeisen-ESG-Global-Rent wurden durch die FMA bewilligt. Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Frankreich, Niederlande, Österreich, Italien, Großbritannien, Schweden, Schweiz, Spanien, Belgien, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Japan, Australien, Finnland, Deutschland. Der Raiffeisen-Inflationsschutz-Anleihen kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Frankreich, Niederlande, Österreich, Belgien, Finnland, Deutschland. Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Dollar-ShortTerm-Rent kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Vereinigte Staaten von Amerika. Der Raiffeisen-ESG-Global-Rent kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Vereinigte Staaten von Amerika, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien.

Stand vom März 2024